Stromanbieter

Stromanbieter
Quelle: pexels

Es scheint eine Vielzahl an Stromanbietern auf dem freien Markt zu geben, wenn man in Vergleichsportalen nach einem geeigneten sucht.
Jedoch mag der Schein trügen, da die moisten Anbieter sich nur bei deinem lokalen Stromversorger „einkaufen“ und die Leitungen zur Miete mitverwenden.
Den tatsächlichen Strompreis erfahren die Anbieter in der Regel auch erst nach Ablauf des Geschäftsjahres und gehen bei Angabe ihres Preises auch ein gewisses Risiko ein.

 

Wie finde ich den richtigen Stromanbieter?

Den richtigen Stromanbieter ist bei der Vielzahl an Kennzahlen und der unterschiedlichen Ausgestaltung der Verträge gar nicht einmal so einfach.

Eigener Stromverbrauch
Um trotzdem einen Überblick zu behalten, empfiehlt es sich zunächst einmal zu überlegen wie viel Strom man tatsächlich verbraucht. Frage deine Eltern wenn
du noch keine eigene Stromabrechnung erhalten hast.

Kündigungsfrist
Setzte die Kündigungsfrist auf maximal 3 Monate, damit die unseriösen Anbieter die nach dem zweiten Jahr Preisdumping betreiben von deiner Suche auszuschließen.

Mindestvertragslaufzeit
Die Mindestvertragslaufzeit sollte maximal ein Jahr sein.

Neukundenbonus
Achte darauf, dass dir der Neukundenbonus sofort nach Abschließen des Vertrages gewährt wird und nicht erst nach zwei Jahren.

Andere Boni
Wer seinen Stromanbieter länger treu sein möchte, der sollte in seine Suche den Bonus nicht mit einberechnen, da der Bonus in der Regel nur im ersten Jahr gewährt. Nach dem ersten Jahr fallen insbesondere die Berechnung des KW Preises und der Grundpreis ins Gewicht.
Jemand der vor hat, seinen Anbieter regelmäßig zu wechseln, kann die Boni jedoch mit einberechnen.

Grundpreis und Verbrauchspreis
Unabhänig von etwaigen Boni berechnet sich die Stromabrechnung durch den Grundpreis und der verbrauchten KW (Kilo Watt).

Die Formel lautet wie folgt: Grundpreis + Verbrauchte Kilowatt (KW) * Preis pro Kilowatt (KW) = Jährlicher Gesamtpreis

Stromabrechnung
Die Stromabrechnung wird anhand deines geschätzten Verbrauches und der veranschlagten Boni und Grundpreises vorab berechnet und monatlich anteilig zum Beispiel per Lastschrift bezahlt. Nach einem Jahr wird der tatsächliche Verbrauch abgelesen und mit dem bereits gezahlten Betrag gegengerechnet. Wenn deine Schätzung über dem tatsächlichen Verbrauch liegt bekommst du Geld zurück. Andernfalls must du Geld nachbezahlen. Hierfür macht es Sinn sich monatlich etwas Geld zurück zu legen.

 

Tipp

Wechsel jährlich deinen Stromanbieter um die angebotenen Boni zu kassieren und immer den günstigsten Stromanbieter zu bekommen. Ja, den günstigen. Den die Leistung ist bei jeden Stromanbieter gleich. Entweder du hast Strom oder du hast keinen.

Um den passenden Stromanbieter zu finden, kann ich dir nur empfehlen ein Vergleichsportal zu verwenden.